Kinder
    Druckansicht Anmelden

    Soldaten besuchen Patenstadt

    Patenboot-Gruppenbild1

    OB Karlheinz Schöner, Patenbootbeauftragter Achim Müller und die Marinesoldaten vor dem Edelhaus im Barockgarten.

    Geschenk-1

    Marinesoldaten überreichen OB Karlheinz Schöner einen aus einer alten Anlegeleine angefertigten Anker im Römermuseum.

    Diese Nachricht ist aus dem Archiv und eventuell nicht mehr aktuell!

    Nachricht vom 01.09.2010

    22 Besatzungsmitglieder des Minenjagdbootes Homburg, dem Patenboot der Stadt, waren kürzlich unter Leitung ihres Kommandanten, Kapitänleutnant Tim Amelunxen, in Homburg zu Gast.

    Die Marinekameradschaft Homburg und der Patenschaftsbeauftragte Achim Müller hatten ein umfangreiches Programm für die Marinesoldaten zusammen gestellt. Dazu gehörten die Besichtigung der Karlsberg Brauerei und der Schlossberghöhlen, Besuche auf der Festa Italiana, eine Führung zur Klosterruine Wörschweiler sowie durch das Römermuseum. Dort empfing auch Oberbürgermeister Karlheinz Schöner die Gäste von der Küste und wies auf die Bedeutung der Patenschaft hin. Kommandeur Amelunxen bedankte sich für die Gastfreundschaft der Stadt und der Marinekameradschaft und berichtete von den geplanten Einsätzen der Homburg bis zur Eingliederung in einen Nato-Einsatzverband im Mittelmeer 2012. Anschließend überreichte er dem Oberbürgermeister einen riesigen Anker, den Besatzungsmitglieder aus dicker Festmacherleine geknüpft hatten. Der OB bedankte sich beim Kommandanten mit der Nachbildung eines in Schwarzenacker gefundenen Pentagon-Dodekaeders.

    Wappen der Stadt Homburg ©2005 Kreisstadt Homburg  Valid CSS!    nach oben